Die Entstehung und Chronologie des Matilde e.V.


mit seinen Projekten:
Frauenzentrum Matilde und
Zufluchtswohnung (ZUF)


Höhepunkte von 1990 bis 2009


Im Frühjahr/Sommer 1989 wurde der Hellersdorfer Wohngebiets-Club noch in der Bauphase als Kommunikationszentrum für Frauen konzipiert. Laut einem Preisausschreiben erhielt der Klub den Namen „Matilde“ – inspiriert vom Tamara-Danz-Song „Wilde Matilde“. Als Anfang 1990 im Ostteil Berlins zahlreiche Klubs geschlossen oder verkauft wurden, gründeten im März 1990 engagierte Frauen einen Trägerverein mit dem Satzungsziel, das Frauenzentrum zu erhalten.
Die erste „Matilde“ in der Stendaler Str. 168



1990


3./4. März

Gründung des Vereins „Matilde e. V.“ als zweiter eingetragener Verein in Ostberlin – Vereinsregister-Nr. 02/1990.

Sommer 1990

Beschluß der 1.Vereinsvollversammlung: Das Frauenzentrum wird Weiterbildungs-, Beratungs- und Kommunikationszentrum. Schwerpunkte der Arbeit sind: sozialpädagogische Betreuung, Beratungs- und Kursangebote, Kulturveranstaltungen, soziale Dienstleistungen.

November

Beginn des Pilotprojekt-Lehrgangs mit 75 Teilnehmerinnen aus Hellersdorf und Marzahn – Kinderbetreuung ist gewährleistet. Themen der Halbjahreskurse sind: Büroorganisation, Führung von Kleinst- und Kleinbetrieben, Leiten von Gruppen, Abteilungen und Projekten.



1991


1. Februar

Mit der ABM 01/1991 bekommt Matilde e. V. die ersten 7 Mitarbeiterinnen auf dieser Basis bewilligt: 1 Sozialarbeiterin, 2 Pädagoginnen, 2 Projektmanagerinnen und 2 Küchenfrauen. Damit kann Matilde jetzt wochentags ganztägig geöffnet sein.

Juli

Im Frauenzentrum arbeiten jetzt 17 ABM-Fachfrauen, deren 12 Projekte speziell auf die Bedürfnisse der Hellersdorferinnen zugeschnitten sind.

August

Besuch der ugandischen Ministerin für Frauen, Kultur und Jugend, Speziosa Wandira-Kazibwe in der Matilde.

Oktober

Protest und Rundbrief gegen § 218 und die novellierte Zwangsberatung.



1992


08. Februar

Aktionstag „Wir Frauen kämpfen um unser Haus“ – die Forderungen sind: Anerkennung der „Matilde“ als Frauenzentrum und schnellste Unterzeichnung des gemeinsam erarbeiteten Nutzungsvertrages durch den zuständigen Bezirksstadtrat.

30. Mai

Kinderfest mit Zirkus „Kunterbunt“, Laternenbasteln und Lampionumzug.

Sommer 1992

Kinderbetreuung während der KITA-Schließzeiten.

31. August

Drachenfest: Kinder basteln Drachen und Windmühlen – Clown Lulus Freundin veranstaltet ein Drachen-Puppen-Spiel.



1993


Februar

Die Künstlerin Magdalene Häfner gestaltet eine Außenwand phantasie- und werbewirksam, gesponsert von der WoGeHe.

März

Neues Matilde-Projekt: der Stadtteil-Service Hellersdorf mit Sozial- und Rechtsberatung, Fahr- und Bewerbungsservice, Kur- und Reisevermittlung.

Mai

Die Vereinsvollversammlung beschließt, einen Antrag auf Beitritt zum „Paritätischen Wohlfahrtsverband“ zu stellen, um 8 Stellen über die Regelung des §249 h AFG zu schaffen.

Mai/ Juni

Die Matilde-Katze wird fertiggestellt. In den Matilde-Räumen beginnt das Babyturnen und der Orientalische Tanz-Kurs der VHS.

Dezember

Neues Projekt von Matilde e.V.: eine Zufluchtswohnung für Frauen und Kinder in Notsituationen. Im April 1994 ist die Wohnung bezugsfertig.



1994


8. März

Frauenstreik: Frauenfrühstück in der Matilde und Teilnahme am Protestzug durch Hellersdorfs City mit selbstgefertigten Plakaten.

März

4. Matilde-Geburtstag – ein freudiger Anlaß, mit Freundinnen & Sympathisantinnen zu feiern: Höhepunkte für die Kinder u.a. Tadeusz Punkt und Struppi, für die Erwachsenen Live-Musik mit Barbara Kellerbauer, Uschi Brüning und Ernst Ludwig Petrowsky.

30. April

Frühlingsfest „Walpurgis“ mit Lampion-Umzug für die kleinen Besucher und Disco „Pique Dame“ mit Samba-Einlage für die Erwachsenen.

Juli

Sommerfest mit Gegrilltem, Tanz in die Sommernacht und Angelika Weiz in concert.



1995


März

5. Matilde-Geburtstag: mit von der Partie sind neben vielen Besucherinnen der Bezirksbürgermeister Dr. Klett - zur Unterhaltung spielen u.a. das Keyboard-Orchester „Trialog“ und wie im Vorjahr Barbara Kellerbauer, Uschi Brüning und Ernst Ludwig Petrowsky.

September

Multikulturelles Straßenfest unter der Schirmherrschaft des Hellersdorfer Ausländerbeirates – mit Musik, Tanz und Kulinarischem aus verschiedenen Ländern und einem Lampionumzug mit Straßenmusikanten.

15. Dezember

Veronika Fischer gibt ein Live-Konzert in der Matilde.



1996


8. März

85. Internationaler Frauentag: Matilde nimmt teil an der Aktion des Hellersdorfer Frauennetzes: „Provisorische, provokante Umbenennung des Cecilienplatzes in Clara-Zetkin-Platz“.

Juli

Teilnahme von Matilde-Frauen am Sommercamp in der Frauenbildungsstätte Franzenhof, einem Zeltlager mit Workshops zu Frauen- und Lesbenthemen.

August/ September

Frauen aus dem bosnischen Tuzla zu Gast in der Matilde: Sie haben ein volles Programm zum Kennenlernen von Frauen- und anderen sozialen Projekten und zu Begegnungen mit Politikern.

September

Polnischer Abend in Zusammenarbeit mit Babel e. V.: Polnische Handweberinnen präsentieren ihre Werke, die sie an senkrechten Handwebstühlen, nach eigenen Entwürfen oder denen eines Malers gearbeitet haben – dazu Kulinarisches aus Polen.



1997


Mai

2. Europäischer Weltladentag unter dem Motto „Menschenwürde ins Spiel bringen“ mit afrikanischem Frühstück, Spielzeugverkauf und afrikanischen Spielen.

1. Juni

Internationaler Kindertag mit Musik, Sport und Spaß: als „olympische Disziplinen“ standen u.a. Teebeutelweitwerfen und Kirschkernspucken auf dem Programm.
„Matilde II“ in der Carola-Neher-Str. 69-71

Sommer

Das neue Haus mit einem herrlich großen Garten wird bereits für die Kinderbetreuung genutzt.

1. November

Die erste Vereinsversammlung im neuen Haus.

18. November

„Ist Armut weiblich?“ – Information und Diskussion rund um die Rentenreform mit Petra Bläss, Bundestagsabgeordnete der PDS.



1998


31. Januar

Offizielle Eröffnung des Hauses „Matilde II“ mit einem Tag der offenen Tür: viele Besucherinnen und ein Live-Konzert mit Gabi Rückert & Gerd Christian.

7. März

Frauenfrühstück in der Matilde und Teilnahme an der Aktion „Die bewegte Frau in Bewegung“ - auf Erkundungstour mit dem Rad oder per pedes zum Thema „Wie frauenfreundlich ist unser Stadtbezirk?“

Juni/ Juli

Mädchen-Projektwoche „Traum-Frau“ mit Seidenmalen, Fotocollagen, Gymnastik, Selbstverteidigung und vielen Gesprächen.

31. Oktober

Kerstin Rodger bietet mit ihrem Programm „Liebe auf den zweiten Blick“ einen besonderen Abend in Musik und Worten.



1999


Januar

Matilde feiert das 1. Jahr in der Carola-Neher-Straße bis spät in die Nacht mit Trommelrhythmen von Pasajuma, Zaubershow mit Clown Nadja, einer Modenschau und Folk, Blues & Soul mit Alicia Levy.

Juni

Mädchenprojektwoche mit Schülerinnen der 7. und 8. Klassen vom Max-Reinhardt-Gymnasium zum Thema Hauswirtschaft, Schwerpunkt Kochen.

3. Juli

Großes Kindersommerfest – zum Programm gehören Spiele & Disco mit Iris, das Puppenspiel „Kasperle und die Schlange“ mit Gudrun und Schminken mit Jutta.

August/ September

Zwei Lukullische Nächte - am 20. August mit Marianne-Sägebrecht-Filmen und kulinarischen Genüssen aus Bayern und am 17. September mit Whoopi-Goldberg-Filmen und würziger Südstaaten-Kost.



2000


3. März

10. Geburtstag von „Matilde e. V“: es gratuliert u.v.a. der Bezirksbürgermeister Dr. Klett – abends spielt die Band „Zigan Zigan“ feurige Musik zum Tanzen.

12.-14. Mai

Wochenendfahrt der Selbsthilfegruppe für Frauen mit Gewalterfahrung zum Reiterhof Ladeburg: schöne Erlebnisse in ländlicher Idylle – Baden, Wandern, Grillen, Reiten und ein Besuch beim Fest des örtlichen Tierheims.

Juni

Mitsommer bei Matilde – geboten werden ein zweitägiger Trommelworkshop mit afrikanischen Rhythmen, ein Kinderfest u.a. mit dem Puppentheater „Rimpelstutz und Gewitterhexe“ und ein Mittsommernachtsfest mit dem Saxophonquartett „First Ladies“, Feuerspuckerinnen und Mitternachtsballett.

14. Juli

Premiere von „Max und Moritz - Drei Streiche von Wilhelm Busch“ mit der Mädchentheatergruppe in der Matilde.

15. Dezember

Kinder-Weihnachtsfeier für die ganze Familie mit Weihnachtsengel, Puppentheater „Die Weihnachtshexe und das Überraschungsei“, Trödelmarkt und Basteln.



2001


März

11. Matilde-Geburtstag: Eröffnung einer Ausstellung von Werken aus dem Atelier – außerdem gratuliert das Theatrum Malus Silvestris mit dem Extra-Programm „wîn, wîber und gesanc“.

30. April

Walpurgisnacht: „Hexen wie Du und Ich in der Matilde“ – Tanz am Feuer, Handlesen, Kräutergebräu und Teufelsbraten vom Holzkohlegrill.

15. Juli

1. Marzahn-Hellersdorfer Kinderfest: Matilde präsentiert an einem eigenen Stand Infomaterial und Mela-Laden-Artikel.

Dezember

„Frauenweihnachtstralala“ mit dem Mahlsdorfer Frauenchor sowie der Kabarettistin Uta Ernst mit ihrem Programm: „Steckt die Kerzen an...“.



2002


April

Woche der Gesundheit in der Matilde u.a. mit den Themen „Astrologie – wie gut tut uns der Mond?“ und „Diäten oder Schlemmen – Schlemmen mit Diäten“.

30. April

Walpurgisnacht – diesmal mit Dudelsackspielerinnen und großem Walpurgisfeuer.

21.-23. Juni

Ausflug des Down-Eltern-Kreises mit den Kindern ins Feriendorf Groß Väter See zum Baden, Spielen, Kegeln und Grillen am Lagerfeuer.

1. Dezember

Musikschulkonzert zum 1. Advent mit Hellersdorfer Musikschülern – dazu Brunch und Adventsbasteln.



2003


5. März

Bürgermeister Dr. Klett betätigt sich als Brotverkäufer und spendet die Summe von 150 Euro für „Matilde“.

7. März

„Trauer muß Matilde tragen“ – unter diesem Motto begeht Matilde den 13. Geburtstag, denn dem Frauenzentrum droht das AUS wegen der vom Senat verhängten Haushaltssperre für die Bezirke. Im Laufe der nächsten Monate kann der Fortbestand des Hauses durch SAM-Stellen bis auf weiteres gesichert werden.

Juni und Oktober

Zweimal „Wellnessparty“ mit Sport, Reiki, Ernährungsberatung, Massage, Kosmetik und gesundem Buffet.

20. Dezember

Jahresausklangsfeier für Kinder und Erwachsene mit den Musikkids, Clown Nadja, dem Unterhaltungsprogramm „Die zwölf Schrecken der Weihnachsnacht“ von Brigitta Meyer und „Erotischen Texten“, gelesen von Nina John, mit Ulrike Damm am Saxophon.



2004


6. März

14 Jahre Matilde und 10 Jahre Zufluchtswohnung werden gebührend gefeiert mit den „Taktlosen“, deftigem Buffet und Disco. Es gratulieren u.a. die Staatssekretärin Fr. Ahlers und die Gleichstellungsbeauftragte des Bezirks, Fr. Behrendt.

September/ Oktober

Während der „Interkulturellen Woche“ werden u.a. Gerichte aus der russischen, marokkanischen und brasilianischen Küche gekocht und die jiddische Kultur im heutigen Berlin vorgestellt.

25. November

Internationaler Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“: Matilde nimmt teil an der Aktion „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ – 1 Million Bäckertüten mit dem Anti-Gewalt-Slogan werden in Berlin vertrieben.

10. Dezember

Literatur für Groß und Klein: Lesung des literarischen Frauenstammtisches zum Thema: „Der Mann – ein unbekanntes Wesen“ und eine Lesenacht für Kinder mit Lieblingsbuch und Taschenlampe.



2005


27. Januar

Fr. Bölke-Zeuner und Fr. Schleicher von „amnesty international“ Berlin-Brandenburg berichten über die aktuelle Kampagne „Hinsehen und Handeln – Gewalt gegen Frauen verhindern“ und zeigen einen Film zur Thematik.

01. März

Hartz IV die erste Arbeitsmarktpolitische Maßnahme für Hartz IV- EmpfängerInnen beginnt in der Matilde für ein Jahr. Der Matilde e.V. beantragte als Regieträger für das Marzah-Hellersdorfer Frauennetz 1 Mehraufwandsentschädigungsmaßnahme für 18 TeilnehmerInnen., mit Einsätzen in der Frauenzentren HAFEN, Marie, Hellma und Matilde. Für Langzeitarbeitslose Frauen werden sinnvolle Beschäftigungen in verschiedensten Aufgabenfeldern, die eine Frauenzentrumsarbeit ausmacht, geschaffen.

8. März

„Matilde“ feiert 15. Geburtstag und begeht dieses Jubiläum voller Optimismus und Tatendrang mit Wegbegleiterinnen, Sympathisantinnen und Freundinnen. Die Staatssekretärin für Wirtschaft Arbeit und Frauen des Senates, Frau Ahlers gratuliert den Matilden persönlich, ebenso der Bezirksbürgermeister Dr. Uwe Klett und Frau Dagmar Pohle Bezirksstadträtin für Wirtschaft,Gesundheit und Soziales. Programmpunkte sind: Vernissage „Weibsbilder“ von Gabriele Sonntag, eine Lesung der frechen FrauenFraktion des Literarischen Frauenstammtischs.

24. August

Überraschung für die Einhundertfünfzigtausendste BesucherIn im Frauenzentrum Matilde. Frau Johanna Kaczmarek wurde mit Blumen und einer Ehrenkarte für die Herbstwellnessparty begrüßt.

01. Dezember

Themenabend über Land und Menschen der Mongolei, vorgestellt von Frau Ischuren Otgon-Bileg

17. Dezember

Unsere jährliche Jahresausklangsfeier mit dem mehrfach ausgezeichneten Mahlsdorfer Frauenchor. Die Damen des Chores, unter der Leitung von Frau Blumenthal, proben jeden Mittwoch in den Räumen der Matilde für ihre vielen Auftritte.



2006


01. März

2. Regiemaßnahme MAE Beschäftigungsaufnahme der 18 TeilnehmerInnen

03. März

Matilde feiert ihren 16.Geburtstag mit ihren Gästen. Der dringendste Wunsch der Matildecrew ist eine Verlängerung des Nutzungsvertrages für das Objekt in der Carola-Neher-Str. 69/71 mit dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf. Gespräche dazu finden am Geburtstag mit der Gratulantin Frau Dagmar Pohle statt.

24. Juni

Sommerfest für Groß und Klein, Spiel und Spaß mit dem Clowni Nadja, Kinderschminken und lustigen Spielen. Die Erwachsenen werden unterhalten vom Duo Amelie Zapf und Loney Moss mit Klavier und Gesang.

Juli/August

Ferienspiele für Kinder der 1. – 6. Klasse mit vielseitigen Beschäftigungen und Unternehmungen

23. November

Uschi Otten, Dramaturgin, Regisseurin und hervorragende Vorleserin Ein Themenabend über Brecht’s Frauen, - das Leben der Helene Weigel- „Der Abstieg in den Ruhm“

16. Dezember

Jahresausklangsfeier wie immer mit interessanten Gästen, Künstlern und dem Frauenchor Mahlsdorf.



2007


5. Januar

Neujahrsempfang für Mitglieder, Mitarbeiterinnen, Freunde und Förderer des Matilde e.V.

22.Februar

FrauenFragen
Politische Diskussion zum „Antidiskriminierungsgesetz“ Mit den Gesprächspartnern Frau Nuran Yigit und Herr Toan Nguyen vom Antidiskriminierungsnetzwerk des Türkischen Bundes Berlin-Brandenburg

02. März

Matilde feiert 17 Jahre Frauenzentrum 13 Jahre Zufluchtswohnung „ Die Magd Zäzilie“ Spielszenen mit Texten der erotischen Weltliteratur, dargeboten von der Schauspielerin Uta Ernst.

05. März

Wie vom Bezirksamt beschlossen, wurde an dem Tag im Frauenzentrum Matilde ein Frauenbeirat neu berufen. Er agiert als Interessenvertretung der im Bezirk lebenden Frauen einerseits und als beratendes Expertinnengremium für Gleichstellung und Geschlechterdemokratie gegenüber dem Bezirksamt andererseits. Die Bürgermeisterin Frau Dagmar Pohle übergab die Berufungsurkunden an die stimmberechtigten Gründungsmitglieder. Mitglied in dem Gremium ist auch die Leiterin des Frauenzentrums Matilde Walburga Bönisch.

August

stellt die Leitung des Matilde e. V. den Antrag auf Verlängerung des Nutzungsvertrages mit dem Bezrirksamt, da bis dahin kein geeignetes Objekt für das Frauenzentrum gefunden werden konnte.

02. Oktober

Fast schon Tradition die Einheizparty in der Matilde zum Tag der Deutschen Einheit. Viel Musik, und etwas Ostalgie, Orgelrieke und der Schiebermaxe schaffen das Ambiente dazu.

25. November

Antigewalttag
wie in jedem Jahr so finden unter dem Motto „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ viele Aktionen statt. In der Matilde wird das Theaterstück „Die Wortlose“ von der Schauspielerin Susann Kloß aufgeführt.

Dezember

Jahresausklang und das Wissen, Matilde kann weiterhin in der Carola-Neher-Str. 69/71 seine Arbeit fortführen. Obwohl ab 2008 alle Kosten vom Verein alleine getragen werden müssen, so auch die Kosten für sämtliche Reparaturen im und am Haus (Heizungsanlage sehr marode, Fenster mussten schon mit Bauschaum verdichtet, bzw. vernagelt werden, E-Leitungen marode, Wasserleitungen veraltet usw.), sowie der Freifläche, was bei einer Größe von 6.300 m² Hausfläche und Gartenfläche von 7500 m² an die finanzielle Grenze ging. Aus dem Grund hat sich die Leitung für 2008 vorgenommen, unbedingt ein neues ZUHAUSE für die „Matilde“ zu finden.



2008


03. März

„Hurra wir leben noch“ Matilde wir 18.

05. März

In der Alice-Salomon-Fachhochschule findet die erste Marzahn-Hellersdorfer Frauenkonferenz unter dem Motto „Frauen und Mädchen in Marzahn-Hellersdorf – ihre Chancen und Probleme -“ statt, an der auch die Matilden zahlreich teilnehmen.

01.Juni

Beim Jobcenter Marzahn-Hellersdorf vom Frauenzentrum Matilde als Regieträger beantragt für das Frauennetz Marzahn-Hellersdorf mit den Einsatzorten FZ Marie, FZ HAFEN, FT HellMA, und FZ Matilde, beginnt im Juni eine neue Arbeitsmarktpolitische Maßnahme, ein Projekt: „Präventive Hilfen für Alleinerziehende Frauen“ ( BEZ 16 a SGB 2) mit 7 Teilnehmerinnen und einer Laufzeit von 2 Jahren.

September bis Dezember

Nach langem Suchen haben die Matilden ein neues Objekt gefunden, vermietet von der Wohnungsbaugesellschaft wvb centuria. Es befindet sich ca. 1 km von der C.-Neher-Str. entfernt, im Osten von Hellersdorf. 1993 neu an eine Häuserzeile angebaut und seit dem nie vermietet. In mehrfachen Gesprächen mit dem Vermieter beide Vertragspartner, ein Mietvertrag ab 01.02.2009 wurde abgeschlossen. Ab dem Zeitpunkt begann das Suchen nach einem Bauherren, nach Finanzierungshilfen für die umfangreichen Bauarbeiten, Baupläne mussten erstellt werden, wo kommen Wände hin, welche Räume brauchen die Matilden, um die Angebotsstruktur zu erhalten und und und. Es stand ja nicht nur der Umbau an, sondern ein volles Haus, 6300 m² mit 3 Etagen musste vollständig beräumt werden, es musste aussortiert werden was sich 11 Jahre angesammelt hat, großzügig verteilt, das musste so aussortiert werden, damit alles auf 400 m² im neuen Objekt verteilt werden kann.

19. Dezember

Zum letzten Mal findet im „alten Haus“ die Jahresausklangsfeier statt. Wehmut über das Verlassenmüssen der vertrauten Umgebung, dem Abschiednehmen von langjährigen Nutzern der Räumlichkeiten in der C.-Neher-Str. , die nicht mehr mit uns in das neue Objekt umziehen können – DER PLATZ REICHT NICHT AUS -.



2009


Januar

Die Umbauarbeiten, ausgeführt von der Firma R & L Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. Malerei KG unter der Leitung des „Chef det janzen“ Herr Volker Riediger, laufen auf Hochtouren. „Unsere beiden Handwerker“ Horst und Tischlermeister Wolfgang helfen und bauen tatkräftig mit, damit der Umzug Mitte bis Ende Februar erfolgen kann. Der 19. Geburtstag der Matilde soll auch die Eröffnung des neuen Domizils des Frauenzentrums werden. HURRA WIR HABEN ES GESCHAFFT, das 3. Domizil für die Matilden kann bezogen werden.

02. März

Die Neue Matilde wird eröffnet, und gleichzeitig der 19. Geburtstag des Matilde e.V. und 15 Jahre Zufluchtswohnung gefeiert. Gespanntes Abwarten wie das Haus in der neuen Umgebung, ein sozialer Brennpunkt – viele junge Familien mit kleinen Kindern, Alleinerziehende, Langzeitarbeitslose – angenommen wird. Ein Powerprogramm -angebot nach dem Umzug am neuen Standort wird im Frauenzentrum geboten. (Kurse: Deutsch für Migrantinnen, PC für Anfängerinnen und Fortgeschrittene, Rückengymnastik und Sport für jede Frau, Irish danc für Erwachsene und Kinder). Auswege aus der Isolation, Beratung und Begleitung in außergewöhnlichen Lebenssituationen, Hilfe zur Selbsthilfe und Unterstützungen vielfältiger Art, finden Frauen hier.

09. März

Zum Internationale Frauentag In der Matilde erhalten die Frauen ein Frauenfrühstück und die Gelegenheit das haus kennen zu lernen.

30. April

Hexenfest zur Walpurgisnacht mit dem Kabarett „ Kreuz- und Querberger“ Titel: „Da musste durch“, mit einem Blick in die Zukunft sowie einer Demonstration der Irishdancers die „Donegals“ unter der Leitung von Frau Sternal.

06. Juli

Teamtag mit der Psychologin , Unternehmensberaterin und Kommunikationstrainerin Frau Helen Hannerfeldt Ein Tag zur Teamentwicklung und Optimierung der Zusammenarbeit mit anschließender Auswertung und Festlegungen.

14.Juli

Miriam – eine Frau mit Bart Diskussionsrunde mit Fernsehaufzeichnung, nach einem Vortrag von Miriam

15. Juli

Die „Paulas“ aus Pankow kommen zum Erfahrungsaustausch und kennen lernen des neuen Domizils zu Besuch

27. August

Tag der offenen Tür zum Kennenlernen der Matilde

25. November

Antigewalttag – Gewalt kommt nicht in die Tüte – Im Frauenzentrum Matilde wir der Film über Kindeswohlgefährdung „der große Tom“ gezeigt.

18. Dezember

10 Monate Matilde am neuen Standort unsere Jahresausklangsfeier beschließt ein aufregendes, spannendes Jahr 2009, Besucherinnen und Nutzerinnen sagen - MIT ERFOLG – Die Besucherinnen- und Nutzerinnenzahlen 4856 in der „Neuen Matilde“ sind ein Beleg dafür.









weiteres in Folge... Stand der Chronik Dezember 2009